abonnieren

Ich muss es probieren

[Foto: URBAN RUTHS]

Erst spät entschied sich Heike Feist (48) für den Schauspielerberuf. Zurzeit steht die gebürtige Neuruppinerin mit ihrem Soloprogramm „Alle Kassen, auch privat“ in Berlin auf der Bühne. Neben verschiedenen Fernsehrollen spielt sie „Cavewoman“ und widmet sich mit eigenen Theaterstücken humorvoll und geistreich dem Leben und Werk berühmter Autoren. Berliner Leben sprach mit Heike Feist im Café Gagarin in Prenzlauer Berg u.a. über Ärzte und Patienten, die Arbeit des Schauspielers, die eigentlich keine Arbeit ist.

Körper im Rollenspiel

Robert Longo, Men in the Cities, New York, 1976/1982 [© Robert Longo, courtesy Schirmer/Mosel Verlag]

Die Ausstellung „Body Performance“ der Helmut Newton Stiftung versammelt Arbeiten von 13 international renommierten Künstlerinnen und Künstlern, bei denen der Mensch als Akteur und Kunstobjekt fungiert.

Von Null auf 100

Fabian Mahr [Foto: Reinhardt & Sommer]

Vor 20 Jahren startete Fabian Mahr als Einzelunternehmer den „Computerservice Mahr EDV“. Zwar nicht aus einer Garage heraus wie Microsoft-Gründer Bill Gates, dafür aber vom Wohnzimmer des Steglitzer Elternhauses aus.

Sport aus Berlin

Abb.: Fotolia / doublebubble_rus

FUSSBALL

Die Sportart genießt seit dem Sommer in der Hauptstadt einen ganz neuen Stellenwert, seit neben Hertha BSC auch der 1. FC Union als zweite Mannschaft in der höchsten Spielklasse Fuß gefasst hat. Daher war die Spannung vor dem allerersten Stadt-Duell in der Bundesliga mit Händen zu greifen und medial das beherrschende Thema.

Auszeit auf Mönchgut

Das Wellnesshotel Fürst Jaromar bietet verschiedene Unterkünfte im Hauptgebäude sowie in den Ferienhäusern und hat ganzjährig geöffnet. Im Hotel Fürst Jaromar steht den Gästen ein großzügiges Schwimmbad mit Sauna zur Verfügung. Kosmetikanwendungen und Massagen gehören zum Wellnessprogramm des Hauses. [Foto: POCHA/BURWITZ]

Wie ein grüner Farbklecks, den der Wind kurz gen Westen gepustet hat, liegt die rund 30 Quadratkilometer große Halbinsel Mönchgut mit ihren Landzungen im Wasser und trennt den Greifswalder Bodden und die Ostsee. Die malerische Landschaft ist geprägt von sanften Hügeln, Wiesen, tief eingeschnittenen Buchten, Steilküsten und Stränden. Seit 1990 ist sie Teil des Biosphärenreservats Südost-Rügen.