abonnieren

In Berlin schmeckt’s

Eindeutig köstlich [Foto: Rusty]

Vom Eckimbiss bis zum gestärkten weißen Tischtuch – in Berlin kann man es sich an immer neuen Orten schmecken lassen, und es gibt kaum einen Winkel, wo sich nicht die eine oder andere manchmal auch ungewohnte Köstlichkeit entdecken ließe. Unsere Autorin Susann Sitzler ist schon einmal vorgegangen.

Sport aus Berlin

Abb.: Fotolia / doublebubble_rus

Fußball 

Dass der hauptstädtische Fußball interkontinental aufhorchen lässt, war zuletzt 2006 der Fall. Aber nur, weil das Endspiel der Weltmeisterschaft in Berlin stattfand. Am mittleren Oktober-Wochenende dieses Jahres jedoch geisterte Hertha BSC sogar durch die Medien der USA. Die Profis hatten Anleihe genommen bei den Football-Stars der amerikanischen NFL, die seit Monaten mit einem Kniefall während der Nationalhymne die Untätigkeit der Trump-Regierung gegen Rassismus und Diskriminierung anprangern.

Ich wäre kein guter Polizist

Thorsten Merten [Foto: Ina Hegenberger]

In den Spreewaldkrimis wird Ortspolizist- -Fichte (Thorsten Merten) von seinem Chef, Kommissar Krüger (Christian Redl), meistens mit Ignoranz gestraft. In der 10. Folge „Zwischen Tod und Leben“ rettet er den schwer verletzten Krüger aus den Flammen seines brennenden Wohn-wagens. Berliner Leben sprach anlässlich der Jubiläumsfolge mit Thorsten Merten, der seit Folge zwei an Redls Seite spielt. 

Wie viel von Ortspolizist Fichte steckt in Thorsten Merten und umgekehrt?

Krisen verhindern, bevor sie entstehen

Leiterin des Babylotsen-Projekts Dr. Christine Klapp, Oberärztin für Geburtsmedizin am Virchow-Klinikum der Charité, und Babylotsin Susanne Preißel [Foto: Annette Kraß ]

Das Präventionsprojekt der AG Babylotse Berlin richtet sich an alle Familien, deren Kinder in den sechs großen Berliner Perinatalzentren geboren werden und bietet Hilfe bei kleinen und großen Sorgen. 

„Familienzuwachs kann immer eine große Ausnahmesituation bedeuten, auch für stabilste Familienstrukturen“, sagt Christine Klapp, Oberärztin für Geburtsmedizin am Virchow-Klinikum der Charité. Seit 2012 leitet sie mit Prof. Wolfgang Henrich, dem Direktor der Geburtsklinik, das Projekt „Babylotsen“.

Kietzkultur

Abb.: natcha29/fotolia

Die Kinoszene wächst in Berlin. Besonders interessant sind die Programmkinos. Winterzeit ist Kinozeit. Im richtigen Film ist das Qualitätszeit. Christian Berg, der Kinobeauftragte des Medienboard Berlin Brandenburg, setzt hinzu: „Nur im Kino ist Kino wirklich richtig Kino.“ Die Berliner Kinos zählen nach den rückläufigen Besucherzahlen im Vorjahr wieder mehr Zuschauer. So ist es nur folgerichtig, dass derzeit kaum Filmtheater schließen in der Stadt, im Gegenteil, sogar neue aufmachen. Wie unlängst das Delphi Lux am Bahnhof Zoo.