abonnieren

Berühmte Buchseiten

Helmut Newton (r.), Benedikt Taschen am 7. Juli 1999 in Köln [Foto: Alice Springs]

Vor 20 Jahren veröffentlichte der Taschen-Verlag sein erstes monumentales Kunstbuch: Helmut Newtons Sumo. Es kam in einem ungewöhnlich großen Format von 70 x 50 cm auf den Markt, in einer Auflage von 10 000 Exemplaren, alle von Newton persönlich signiert, und wurde mit einem von Philippe Starck entworfenen Metallständer ausgeliefert. Etwas später wurde der von zahlreichen Prominenten signierte Band auf einer Charity-Auktion zum teuersten Buch des 20. Jahrhunderts.

Ich ist ein anderer

Foto: Ina Hegenberger

Mark Waschke (47) gehört zu den vielbeschäftigten Schauspielern. Er ist in Krimis, Dramen, im Kino und auf Theaterbühnen zu sehen. Dem Fernsehzuschauer ist der gebürtige Wattenscheider als Berliner Tatort Kommissar Robert Karow bekannt. Wir sprachen mit ihm über seinen Beruf, Berlin und das Leben.

Pionierin der Industriefotografie

Marianne Strobl, Hochquellleitung, 1909, Silbergelatine [Foto © Stiftung Bonartes]

Marianne Strobl stieg um 1900 mit ihrer schweren Kameraausrüstung für ihre Auftraggeber aus der Industrie in die Kanalisation, fotografierte mit ihrem Blitzlicht-Equipment und den großen Glasplatten die geologisch einmaligen Ötscherhöhlen in Niederösterreich und begleitete u. a. über Jahre die Errichtung des Gaswerks Wien Leopoldau.

Strobl war zwischen 1894 und 1917 auf Großbaustellen und in Industriebetrieben unterwegs und wird wohl nicht zu Unrecht als „erste Industriefotografin der k.u.k. Monarchie“ bezeichnet.

Biene ist nicht gleich Biene

Die Wollbiene ist gut an ihren gelben Querstreifen zu erkennen. Sie verwendet Pflanzenfasern zur Abtrennung einzelner Zellen in ihrem Nest [Foto: Hans-Jürgen Sessner] / Mit geeigneten Nisthölzern im Garten und auf dem Balkon kann der Mensch zum Schutz der Bienen beitragen [Foto: fotolia.de/ Ruckszio]

Über 300 Arten Wildbienen gibt es in Berlin, aber sie brauchen Lebensraum und geeignete Nahrung. Beides ist knapp. Obendrein stehen sie im Schatten ihrer Konkurrenten, den Honigbienen. Die Initiative „Deutschland summt“ setzt sich für die Belange der Bestäuber ein.

Pollesch am Palast

René Pollesch wird 2021 Intendant an der Volksbühne [Foto: William Minke]

Fast 20 Jahre lang hat René Pollesch die Berliner Volksbühne entscheidend mitgeprägt. Über 100 Stücke inszenierte der Dramatiker und Regisseur an großen deutschen Theaterhäusern. Nun folgt eine Inszenierung in der Show-Welt. Pollesch inszeniert erstmals am Friedrichstadt-Palast.