abonnieren

Der Popstar unter den einheimischen Vögeln

Der Wiedehopf ist Deutschlands Vogel des Jahres 2022. Laut NABU leben derzeit 800 bis 950 Brutpaare in Deutschland, etwa die Hälfte von ihnen in Brandenburg. Nachdem der Wiedehopf schon vom Aussterben bedroht war, hat sich der Bestand wieder erholt. Der wärmeliebende Vogel ist ein Gewinner des Klimawandels [Foto: yod67, stock.adobe.com]

Im Landeanflug wird der 30 Zentimeter große Wiedehopf zum Punk, dann stellt er seine prächtige Federhaube auf. Das kann auch passieren, wenn er erregt ist. Schön anzusehen sind auch sein rostrotes Federkleid und die schwarz-weiß gebänderten Flügel. Unter den einheimischen Vögeln ist er ganz weit vorn, wenn es um das Aussehen geht. Dieser Vorzug hat sicher dazu beigetragen, dass der Wiedehopf 2022 zum Vogel des Jahres gekührt wurde. Die Mehlschwalbe zog in der Publikumsgunst den Kürzeren. Der wissenschaftliche Gattungsname „Upupa“ ist dem Klang seines dreisilbigen Balzrufes nachempfunden: Upupup.

Sport aus Berlin

Abb.: Fotolia / doublebubble_rus

Für die über 600 000 in Sportvereinen organisierten Berlinerinnen und Berliner geht es endlich wieder los. Nach Beschluss der Bund-Länder-Runde fallen die Einschränkungen in der sportlichen Ausübung ab dem 20.3.2022. Dann wird sich zeigen, ob der fünfprozentige Mitgliederschwund im Landessportbund Berlin der letzten zwei Jahren wieder aufgeholt werden kann.

Chancen Handwerk!

Ob als Unternehmerin, Meisterin, Außendienstmitarbeiterin oder Auszubildende – nach und nach findet man Frauen auf vielen Positionen im Handwerk. Vor allem die jüngere Generation der angehenden Handwerkerinnen startet in das Berufsleben mit ganz neuen Perspektiven [Foto: Bosch Gruppe]

Laut Zentralverband des Deutschen Handwerks fehlen derzeit bundesweit 250 000 Mitarbeiter. Die Zahl der unbesetzten Stellen im Handwerk nimmt zu, inzwischen fehlen Fachkräfte in einem Umfang, der das Wachstum erheblich bremst. Etwa die Hälfte der Betriebe beklagt Schwierigkeiten, offene Stellen zu besetzen. Ob Azubis, Gesellen oder Meister – der Mangel zieht sich durch alle Positionen, Gewerke und Regionen.

Green Jobs für Technik-interessierte

Was zur Technischen Gebäudeausrüstung gehört [Abb.: DragonTiger8, stock.adobe.com]

Schätzungen zufolge verbringen wir am Tag oft mehr als 80 Prozent unserer Zeit in Gebäuden. Unsere Gebäude sollen sicher, komfortabel und vor allem energieeffizient sein – zum Schutz der Umwelt. Die Gebäudetechnik leistet hierzu einen bedeutenden Beitrag. Es geht um das Versorgen und das Entsorgen: um die professionelle Versorgung von Gebäuden mit Gas, Wasser und Energie sowie die Entsorgung von Stoffen, die aus dem Gebäude ausgeleitet werden.