abonnieren

Die Nordsee ist ein grauer Haufen Modderpampe

[Foto: Ina Hegenberger ]

Hannes Wegener, 40, ist in der Filmstadt Babelsberg aufgewachsen und nahm an der Filmhochschule Konrad Wolf Schauspielunterricht. Er spielt für Kino, Fernsehen und Theater und hatte schon Gastrollen international bei Wes Anderson (The Grand Budapest Hotel) und Steven Spielberg (War Horse). Berliner Leben traf den Schauspieler anlässlich der neuen ARD-Reihe „Die Küstenpiloten“. 

Körper im Rollenspiel

Robert Longo, Men in the Cities, New York, 1976/1982 [© Robert Longo, courtesy Schirmer/Mosel Verlag]

Die Ausstellung „Body Performance“ der Helmut Newton Stiftung versammelt Arbeiten von 13 international renommierten Künstlerinnen und Künstlern, bei denen der Mensch als Akteur und Kunstobjekt fungiert.

Sport aus Berlin

Abb.: Fotolia / doublebubble_rus

FUSSBALL

Die Sportart genießt seit dem Sommer in der Hauptstadt einen ganz neuen Stellenwert, seit neben Hertha BSC auch der 1. FC Union als zweite Mannschaft in der höchsten Spielklasse Fuß gefasst hat. Daher war die Spannung vor dem allerersten Stadt-Duell in der Bundesliga mit Händen zu greifen und medial das beherrschende Thema.

Ich muss es probieren

[Foto: URBAN RUTHS]

Erst spät entschied sich Heike Feist (48) für den Schauspielerberuf. Zurzeit steht die gebürtige Neuruppinerin mit ihrem Soloprogramm „Alle Kassen, auch privat“ in Berlin auf der Bühne. Neben verschiedenen Fernsehrollen spielt sie „Cavewoman“ und widmet sich mit eigenen Theaterstücken humorvoll und geistreich dem Leben und Werk berühmter Autoren. Berliner Leben sprach mit Heike Feist im Café Gagarin in Prenzlauer Berg u.a. über Ärzte und Patienten, die Arbeit des Schauspielers, die eigentlich keine Arbeit ist.